Sehr stachelig

Posted in Blog, Blog Kultur mit 2 Kommentare

Nov2014 02

Gutes Kabarett lebt von der Aktualität der Themen, der intelligenten Schärfe der Texte, der gerade nicht zu starken Überhöhung in der Gestaltung und, natürlich, der Perfektion der Darstellung. Deshalb an dieser Stelle wieder einmal ein Kabarett-Tipp für Berliner und Berlin-Besucher (in der nächsten Zeit): Das neueste Programm der Berliner Stachelschweine. Kurz und bündig – so wie die einzelnen Sketches der Traditionsbühne, die in dieser Spielsaison ihr 65jähriges Bestehen feiert: Was in deren neuestem Programm Deutschland sagt Jein! geboten wird, ist ein Gustostück für Kleinkunstfreunde und kritische Politik-Geister. Denn das Ensemble des Kabarett-Theaters bewältigt in den zwei Stunden auch die heikelsten politischen Themen unserer Zeit.

Wie geht man auf der Bühne mit den Anwerbungsvideos der Islamisten um oder mit Israels Militärschlägen im Gaza-Streifen? Heikle Gratwanderungen, die man gesehen und gehört haben muss. Und dazu jede Menge Information, verpackt in lockere Kleinkunst mit klug gesetzten Pointen: Etwa die Rolle der deutschen Verfassungsschützer um die angeklagte Rechtsextreme Beate Zschäpe („…weil ich die Zschäpe bin“) oder das strittige Freihandelsabkommen TTIP. Nicht zu vergessen böse Seitenhiebe, wie in Boulevardmedien Themen gemacht werden – durchaus nicht allzu weit hergeholt. Oder ein beißender Sketch über einen demonstrierenden deutschen Biedermann, bei dem sich im Interview Dafür und Dagegen bei vielen gegenwärtigen Konfliktfragen drehen und drehen und drehen…

Ein flotter, mutiger Parforce-Ritt durch die aktuellen politischen Themen, den Capa-kaum nur empfehlen kann. Sehr stachelig, in bester Fortsetzung der langen Tradition.

Deutschland sagt Jein! Kabarett-Theater Die Stachelschweine, Berlin. Regie: Tatjana Rese; mit: Birgit Edenharter, Kristin Wolf, Holger Güttersberger, Alexander Pluquett.

2 Kommentare zu “Sehr stachelig”

  • dornenblume 2. November 2014

    kann ich total zustimmen! spitze ist auch die diktatorennummer

  • Paul 2. November 2014

    Ja, Tiefpunkte der Politik erzeugen immer Höhepunkte des Kabaretts – und Deutschland und Europa haben zur Zeit eindeutig beides. Man stelle sich vor, 1989 beim Mauerfall hätten nicht Kohl und Gorbatschow regiert, sondern Merkel und Putin …

Kommentar senden

Jeder Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschalten.
Nähere Hinweise dazu im Urheberrechtshinweis.

Zum Weiterdenken

Aus den Erfahrungen unserer Vergangenheit schöpfen wir unsere Klugheit für die Gestaltung unserer Gegenwart und unsere Weisheit für unsere Vorhaben in der Zukunft.

  • rss
  • rss
  • rss
  • rss
Info-Mail

Capa-kaum sendet Ihnen seine Info-Mails, wenn Sie hier Ihre E-Mail-Adresse eingeben.