St. Pauli Theater. Ein Erlebnis dieser Tage im Advent. Draußen wie drinnen. Unmittelbar vor Hamburgs ältestem bespielten Privattheater der Spielbudenplatz mit seinem ganz speziellen St. Pauli-Weihnachtsmarkt, drinnen auf der Bühne ein Kammerspiel vom Feinsten, die deutsche Erstaufführung einer Erfolgsproduktion des Londoner Westend, die genau zum Start der Weihnachtsmarktzeit Premiere hatte.

Es ist schon ein reizvoller Kontrast: Vor und nach dem Theater führt der Weg direkt über diesen Reeperbahn-Weihnachtsmarkt, der die Frau-Mann-Beziehungen auf die schönen Körper, den Sex und die sonstigen leiblichen Grundbedürfnisse vereinfacht – da reichen die vielfältigen Angebote von Sexspielzeug (auch aus Marzipan) über die Möglichkeit zu Porno-Karaoke bis zur Strip-Schau (weiblich und männlich) und natürlich jede Menge Bratwürste, Fischbrötchen und Glühwein. Im Theater spielt sich die komplexe Welt der Beziehungen anders ab, in Psycho-Facetten, in vielen Variationen von Nick Paynes Constellations – da vermischt sich Quantenphysik mit Lebensphilosophie, Romantik mit der Suche nach dem freien Willen, eingebettet in originelle Dramaturgie und witzige Dialoge.

Und am Ende: Aus dem klug-amüsanten Kammerspiel zurück ins pralle Leben. Aus der Besinnlichkeit des Theaters in die Sinnlichkeit des erotisch-lustvollen Weihnachtsmarktes. Die feinen Varianten unserer Geschlechter-Beziehungswelt sind zwar im Theater geblieben, abgelöst durch die Beziehungswelt unserer Grundbedürfnisse, die Prinzipien der Quantenphysik, die eineinhalb Stunden lang so locker, variantenreich und exzellent auf der Bühne abgehandelt wurden, gelten aber auch draußen – man muss sie nur erkennen wollen.

Capa-kaum frägt sich aber: Wie wird es sein, wenn die Aufführung (im Februar) ohne den St. Pauli-Weihnachtsmarkt, der die Höhenflüge erdet, stattfindet? Ohne diesen herrlichen Kontrast der beiden Annäherungen ans Leben.

Constellations (Nick Payne). St. Pauli-Theater, Hamburg. Regie: Wilfried Minks. Mit: Judith Rosmair, Johann von Bülow.

Kommentar senden

Jeder Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschalten.
Nähere Hinweise dazu im Urheberrechtshinweis.

Zum Weiterdenken

Aus den Erfahrungen unserer Vergangenheit schöpfen wir unsere Klugheit für die Gestaltung unserer Gegenwart und unsere Weisheit für unsere Vorhaben in der Zukunft.

  • rss
  • rss
  • rss
  • rss
Info-Mail

Capa-kaum sendet Ihnen seine Info-Mails, wenn Sie hier Ihre E-Mail-Adresse eingeben.