Minus mal Minus

Posted in Blog, Blog Kultur mit 1 Kommentar

Mai2010 16

Dass Gesetze der Mathematik im Kulturbetrieb nicht wirklich gelten, ist nicht nur Capa-kaum wohlbekannt. Offensichtlich aber nicht jenen Theaterschaffenden, die glauben, schwächelnde, oberflächliche Texte durch seltsame, avantgardistisch oder neo-modern wirkende Inszenierungen aufpeppen zu können. Womit Capa-kaum bei zwei Stücken angelangt ist, die unter dem Vorwand der Kapitalismuskritik dank ihrer Inszenatoren so viel Wind um ihre […]

zum Thema »

Capa-kaum glaubt es nicht! Da wird seit einem Vierteljahrhundert zur Lösung des Treibstoff- und Umweltproblems immer wieder das Elektroauto ins Spiel gebracht. Schon in den 1980er-Jahren saß Capa-kaum in mehreren Ländern in strombetriebenen Kleinauto-Prototypen, hörte aber von den Entwicklungsingenieuren immer wieder: Leider ist die Batterie das Problem, was Größe, Kosten und Leistungsfähigkeit betrifft. Und jetzt? […]

zum Thema »

Manchmal kann das, was wie Koketterie klingt, durchaus authentisch sein. Im Publikumsgespräch nach der Aufführung seines Stückes „Odysseus, Verbrecher“ am Berliner Ensemble beharrte Christoph Ransmayr nämlich auf Capa-kaums drängendes Fragen darauf, er sei kein Dramatiker, er sei „bloß Autor“. Und er wäre doch über die Inszenierung (Anm.: wohl auch über die Textstreichungen) überrascht gewesen. Überrascht […]

zum Thema »

Wie ist es möglich, musste sich Capa-kaum nach drei Stunden fragen, dass ein Stück, das vor 80 Jahren entstanden ist, sich so darstellt, als sei es erst ein Jahr alt? Freilich lässt sich die Krisensituation vor acht Jahrzehnten doch ganz gut so inszenieren, dass sie aktuell zu den Gegebenheiten unserer Tage passt. Darum aber ging […]

zum Thema »

Immer wieder erfährt Capa-kaum von Leistungen im Leben dieser Gesellschaft, von denen man annehmen würde, sie würde es, weil unnütz, nicht geben. So wie jüngst, als die Meldung durch Internet und Äther schwirrte, dass ein 47-jähriger Schwede einen schier unglaublichen Rekord aufgestellt hat. Tony Berglund heißt er und er unterbot den bisherigen Weltrekord eines Briten […]

zum Thema »

Wenn Capa-kaum in die Welt um sich blickt, kommt er aus dem Staunen nicht heraus: So viel Realitätsverweigerung, wie sie gerade in diesen Wochen in mannigfacher Art und Weise geschieht, hat er noch nie erlebt. Aber wie Realitätsverweigerung auch dazu führt, dass Politiker glauben, den Menschen alles einreden zu können, will Capa-kaum in den folgenden […]

zum Thema »

Der Alligator

Posted in Blog, Blog Leben mit 1 Kommentar

Mai2010 10

Der Alligator, dessen Capa-kaum unvermutet ansichtig wurde,  lag regungslos (das kennt man ja von seiner Spezies) inmitten des Trubels. Natürlich fiel er mit seinen gut zweieinhalb Metern Länge auf. Sein exakt modellierter oliv-dunkler Schuppenpanzer glänzte matt. Sein Körper erschien trotz seiner Mächtigkeit elegant. Seine von den Lidern nur halb freigegebenen Augen waren irgendwo hin in […]

zum Thema »

Derzeit hat Berlin einen bemerkenswerten Vergleich zu bieten. Und zwar sind seit einiger Zeit parallel im Deutschen Theater und auf der Gorki-Bühne zwei Versuche zu sehen, Moliére für ein modernes Theaterpublikum verträglich zu machen. Capa-kaums Zeitgenosse aus früheren Tagen hat zwar durch seine gesellschaftsklugen Inhalte auch für die heutige Zeit etwas zu bieten, aber durch […]

zum Thema »

Zum Weiterdenken

Aus den Erfahrungen unserer Vergangenheit schöpfen wir unsere Klugheit für die Gestaltung unserer Gegenwart und unsere Weisheit für unsere Vorhaben in der Zukunft.

  • rss
  • rss
  • rss
  • rss
Info-Mail

Capa-kaum sendet Ihnen seine Info-Mails, wenn Sie hier Ihre E-Mail-Adresse eingeben.