Eins mit der Rolle

Posted in Blog, Blog Kultur mit 1 Kommentar

Jun2010 27

Es gibt Rollen, die mit einem Schauspieler so eng verbunden scheinen, dass man sie sich in keiner anderen Interpretation vorstellen kann. So sehr erweckt der betreffende Schauspieler die Rolle zum Leben, so sehr füllt er sie aus, so sehr ermöglicht ihm die Rolle, alle Bereiche seines Könnens zur Geltung zu bringen. Dieses Erlebnis hatte Capa-kaum […]

zum Thema »

Zehn Jahre nachdem Ingmar Bergman 1973 seine „Szenen einer Ehe“ auf die Leinwand gebracht hatte, schrieb sein schwedischer Landsmann Lars Norén das Stück „Dämonen“. Das Grundthema ist gleich: Das Konfliktreiche in der Beziehung eines Paares, das seine Ehe gelebt hat. Pessimismus ist also angesagt. Doch während Bergmanns Film vom Wechselspiel zwischen Streit und Versöhnung ausgeht […]

zum Thema »

Offene Fragen

Posted in Blog, Blog Kultur mit 2 Kommentare

Jun2010 21

Neulich hat sich Capa-kaum über sich selbst geärgert. Und das ausgerechnet bei einem seiner seltenen Ausflüge in die Wiener Theaterlandschaft. Hatte er doch eine Gruppe katholischer geistlicher Herren beobachtet, die – gemessenen Schrittes natürlich – die Treppe des ehrwürdigen Wiener Burgtheaters empor schritten, um einer an diesem Abend gegebenen Vorstellung beizuwohnen. Unweit entfernt hatten sie […]

zum Thema »

Samuel Becketts Stücke zeichnen sich bekanntermaßen nicht eben durch dynamische Dramatik, sondern durch subtilen Spannungsbogen aus, der allerdings zweierlei erfordert: Exzellente Schauspieler, die in der Lage sind, das Subtile dramatisch zu machen, und einen Regisseur, der seine Darsteller umsichtig dorthin führt. Dann wird Becketts Geduldsspiel zu einem für das Publikum spannenden „Endspiel“. Womit Capa-kaum bei […]

zum Thema »

Auch Capa-kaum ist es nicht entgangen: Auf den Bühnen zwischen Zürcher See und Wörther See, zwischen Bodensee und Ostsee sind seit einiger Zeit Kleist-Festspiele ausgebrochen. Wohl deshalb weil im Jahr 2011 der 200. Todestag Heinrich von Kleists ansteht. Vorleistungen also, könnte man sagen (die Ruhrfestspiele 2010 zelebrierten dies mit gleich sieben Kleist-Stücken).   Nun muss […]

zum Thema »

Die Sache fängt harmlos an. Als Capa-kaum die Welt des Olafur Eliasson betritt, findet er sich vorerst auf den Granitplatten der Installation „Berliner Bürgersteig“. Aber schon danach bietet Eliasson dem Betrachter ein wahres Spektakel an optisch-sinnlichen Eindrücken, an kunstvollem Spiel mit Grundgesetzen der Physik. Der Suggestivkraft der Installationen des in Kopenhagen geborenen Sohns isländischer Eltern […]

zum Thema »

Jugendkultur

Posted in Blog, Blog Kultur mit keinem Kommentar

Mai2010 19

Capa-kaum will an dieser Stelle Über-30-Jährigen eine Empfehlung aussprechen: Wer wissen will, was sich in der Jugendszene, im Umgang der Heranwachsenden miteinander, in den Clubs, zu denen Herausgewachsene jedenfalls keinen Zutritt haben, tagtäglich und vor allem am Wochenende abspielt, sollte sich „Romeo und Julia“ ansehen. Halt: Natürlich nicht in der guten alten Shakespeare-Fassung, sondern in […]

zum Thema »

Minus mal Minus

Posted in Blog, Blog Kultur mit 1 Kommentar

Mai2010 16

Dass Gesetze der Mathematik im Kulturbetrieb nicht wirklich gelten, ist nicht nur Capa-kaum wohlbekannt. Offensichtlich aber nicht jenen Theaterschaffenden, die glauben, schwächelnde, oberflächliche Texte durch seltsame, avantgardistisch oder neo-modern wirkende Inszenierungen aufpeppen zu können. Womit Capa-kaum bei zwei Stücken angelangt ist, die unter dem Vorwand der Kapitalismuskritik dank ihrer Inszenatoren so viel Wind um ihre […]

zum Thema »

Zum Weiterdenken

Aus den Erfahrungen unserer Vergangenheit schöpfen wir unsere Klugheit für die Gestaltung unserer Gegenwart und unsere Weisheit für unsere Vorhaben in der Zukunft.

  • rss
  • rss
  • rss
  • rss
Info-Mail

Capa-kaum sendet Ihnen seine Info-Mails, wenn Sie hier Ihre E-Mail-Adresse eingeben.